Über mich

Schule              Autorin während einem Seminar   

Ich bin in einem spanisch-deutschen Elternhaus 1970 geboren und in Oberschwaben aufgewachsen. Nach schwäbisch und andalusisch kam dann in der Grundschule „Hochdeutsch“ dazu. Meine besten Jugendjahre 😊 von der 7. bis zur 10. Klasse verbrachte ich in Bayern ‚hinter Mauern‘ in einem katholischen Mädcheninternat. Das hieß beten, lernen, beten, lernen und zwischendurch schlafen und essen.

Nach einer abgebrochenen Lehre im Büro und einem „Grundlehrgang für auf dem Arbeitsmarkt schwer vermittelbare Jugendliche“ – trotz meinem besten Realschulabschluss – habe ich doch noch Abi gemacht. Mit Schüler-BAföG konnte ich drei Jahre lang die Mettnau-Schule in Radolfzell am Bodensee besuchen.

Studium, Forschung, Lehre

In Konstanz und seit 1991 in Bremen studierte ich Erwachsenenbildung, Spanisch, Geschichte und Philosophie. Nach sieben Jahren Studium und drei Jahren Forschung für meine Promotion in der Soziologie, blieb ich für Forschung und Lehre in den Erziehungs- und Sozialwissenschaften weiter an Universitäten. Meine Schwerpunkte in der Biographie- und Migrationsforschung und die ethnographischen Methoden sind mir bei meinen Seminaren zur Interkulturellen Pädagogik immer hilfreich gewesen.

… und wieder Schule …

Mit vierzig Jahren entschied ich mich Lehrerin zu werden. Mein Referendariat absolvierte ich in Bremen und unterrichte seitdem in Niedersachen in der Mittelstufe die Fächer Spanisch und Geschichte.

Ich bin Mutter von zwei Söhnen und einer Tochter und lebe mit meiner Familie in Bremen.

Was ich gerne tue

Zeit mit meiner Familie verbringen, unterrichten, schreiben, mit Leuten über Gott und die Welt klönen, tanzen, tapas essen.